10 Dinge, die das iPad 3 bieten sollte – Resümee

Am 7. März, so verdichten sich die Gerüchte, soll das iPad der 3. Generation der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Was sollte es bieten, damit es wieder neue Maßstäbe setzt, oder bestehende iPad-Nutzer zum Kauf überredet?

Glatte Buchstaben

Die Darstellung von Buchstaben auf den iPad 1 und 2 ist sicher nicht schlecht. Aber im Vergleich zum Retina Display des iPhone 4(S) sehen sie doch unscharf und abgestuft aus. Eine ähnliche Auflösung pro Inch würde Buchstaben gestochen scharf darstellen.

Das iPad 3 wird mit einer Auflösung von 2048 x 1536 des 9,7 Zoll Monitors zu einem Retina Display, bei dem keine sichtbaren Pixel mehr das Schriftbild stören. Zudem hat Apple die Darstellung von Farben verbessert. Wunsch wurde erfüllt.

Full-HD für Filme und AirPlay

Es ist praktisch, sich mit dem iPad in iTunes Filme zu leihen oder kaufen und diese dann per AirPlay am Fernseher zu betrachten. Bislang liegt die Grenze bei 720p. Wird es nun Filme in Full-HD Auflösung geben und können diese dann auch per WLAN an den Fernseher (sprich über Apple TV) übertragen werden?

Nicht nur die iOS Geräte iPad, iPhone und iPod Touch, sondern auch das Apple TV beherrschen jetzt mit der Softwareversion 5.1 Full-HD 1080. Noch wichtiger: Apple bietet jetzt Filme mit Full-HD im iTunes Store zum Kaufen und Leihen an. Wunsch wurde erfüllt.

Günstiger Preis

Ein voll ausgestattetes iPad kostet fast so viel wie ein 11“ MacBook Air. Sicher lassen sich beide Geräte nicht wirklich miteinander vergleichen, aber eine größere finanzielle Distanz würde die Entscheidung nochmals erleichtern.

Ein Schnäppchen wird das iPad wohl nie werden. Wenigstens konnte Apple den Preis des iPad 2 auf die 3. Version des Tablets halten. Somit kostet der Einstieg für ein Modell mit WLAN und 16 GB Speicherplatz wie zuvor 479 €. Das immer noch gute iPad 2 gibt es immer noch zu kaufen, neu und mit 16 GB für 399 €. Wunsch zum Teil erfüllt.

USB-Anschluss

Nicht immer lassen sich iTunes oder WLAN zur Übertragung von Dokumente nutzen. Kurz Daten vom Stick eines Kollegen zu übernehmen ist derzeit unmöglich. Auch das Camera-Kit kann nur bestimmte Sticks und dann auch nur DCIM Ordner lesen.

Wunsch wurde nicht erfüllt.

Maus

Eine Tastatur lässt sich per Bluetooth an das iPad koppeln, eine Maus jedoch nicht. Wer intensiv mit dem iPad arbeiten möchte empfindet das Touchscreen schnell als unbequem und auch unpräzise. Sobald eine Maus per Bluetooth angeschlossen wird könnte ein Mauszeiger erscheinen und ein Klick den Fingertipp auf dem Bildschirm simulieren.

Mit Dictate hat das iPad 3 jetzt ein Diktiergerät an Bord. Zumindest das Tippen soll so entfallen. Wunsch wurde nicht erfüllt.

AntiGlare

Der Bildschirm eines iPad ist gut und klar. Jedoch gehen viele Details durch Spiegelungen verloren. Ein AntiGlare Monitor am MacBook Pro zeigt, dass keine Abstriche bei der Farbdarstellung und der Helligkeit gemacht werden müssen, störende Spiegelungen aber nahezu vollständig eliminiert wurden.

Wunsch wurde nicht erfüllt.

Mehr Hauptspeicher

Wer zwischen 3 oder 4 Apps hin- und herschalten muss, stört sich an den langen Ladezeiten der Apps. Besonders deutlich wird das bei einer umfassen Recherche im Internet mit Safari und vielen offenen Tabs. Mit mehr Hauptspeicher müssen Webseiten seltener nachgeladen werden.

Leider ist iFixIt diesmal nicht so schnell wie sonst, das iPad gibt es ja auch erst am 16. März. Gerüchten zufolge soll das iPad der 3. Generation aber 1 GB Hauptspeicher bekommen, das iPad 2 hatte noch 512 MB. Damit lassen sich Apps schneller speichern und Web-Seiten schneller. Wunsch vorläufig erfüllt.

LTE

Auch wenn dieser mobile Datenfunk noch nicht flächendeckend von deutschen Providern eingesetzt wird, LTE ist mit höheren Datenraten brandheiß. Durch den hohen Anschaffungspreis eines iPad sollte wenigstens ein Funkstandard mit an Bord sein, der auch in 2 Jahren noch aktuell ist.

Das iPad 3 unterstützt nicht die Frequenzen der europäischen LTE Sender. Deshalb wird es hierzulande kein LTE nutzen können. Noch ist die Netzabdeckung von LTE dürftig, aber ein steter Ausbau ist zu erwarten. Vielleicht reicht es ja bis zum iPad 4? Dennoch: Wunsch wurde nicht erfüllt.

Längere Laufzeit

Der Akku hält bereits 8 – 10 Stunden im Dauerbetrieb. Aber bei anspruchsvolleren Anwendungen schwindet die Laufzeit zusehends auf die Hälfte.

Mit dem erweiterten Leistungsbedarf des neuen Bildschirms und der zusätzlichen Funkeinrichtung soll das iPad 3 10 Stunden Akkubetrieb leisten. Wenn man LTE abschalten kann, weil es eh nicht genutzt werden kann, sollte das für längere Laufzeiten reichen. Wunsch erfüllt?

Live-Streaming vom Event

Für Fetischisten und Fans einfach unentbehrlich: Die Präsentation live zu verfolgen. Bislang ist noch nicht bekannt, ob Apple einen Stream zur Verfügung stellt.

Nein, keine Liveübertragung. Aber hier kann man die Teilnahme am Event nachholen:
Präsentation iPad 3

Dennoch ist das iPad 3 wieder das beste iPad.😉

—– Artikel wurde mit BlogPress auf meinem iPad erstellt

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s