iOS 6: Wo ist die YouTube App geblieben? Und Google Maps?

Über die Neuerungen des seit dem 19.09.2012 verfügbaren iOS in der Version 6 zu berichten habe ich mir dieses mal gespart. Diese können direkt auf der Homepage von Apple nachgelesen werden. Interessanter ist allerdings, dass es in Deutschland keine YouTube und Google Maps Apps mehr von Apple gibt. Jetzt hat Apple für Karten und Navigation eine eigene App mit eigenem Kartenmaterial (aus OpenStreetMaps) mit dem neuen System mitgeliefert, und überlässt es fortan Google selbst, eine App zu veröffentlichen. Kurzerhand wurde ebenso die YouTube App gleich mit eingespart. Google hat zwar für YouTube eine eigene App heraus gegeben, die es aber nicht im deutschen App Store zu laden gibt. Da wird die GEMA doch hoffentlich ihre Finger nicht im Spiel haben?


Wie dem auch sei, so bekommt man wieder eine YouTube App:
1. Safari öffnen und die Adresse http://m.youtube.de aufrufen
2. Eine Verknüpfung auf dem Homescreen erstellen

Jetzt lässt sich als Kompromiss YouTube über einen ansprechenden Button auf dem Home Screen in Safari öffnen.


Über den Button für das Menü können direkt die Favoriten und Playlisten aufgerufen werden, wie es auch in der App von Apple ging.


Wer einen Fernseher mit SmartTV besitzt, kann die YouTube App auf dem Fernseher mit der App, entschuldigung, Webseite auf dem iPhone oder iPad koppeln. Wie bei Apples Air Play lassen sich die Filme dann per WLAN auf dem Fernseher wiedergeben, auch ohne Apple TV.

In Safari und unter https://maps.google.de lässt sich auch eine Verknüpfung zur Karten App von Google auf dem Home Screen ablegen. Allerdings lassen sich hier weder Stecknadeln setzen, noch Googles Street View nutzen.


Warum wir in Deutschland mal wieder das Nachsehen bei YouTube haben will mir nicht einleuchten. Künstler, die ihre eigenen Musikvideos drehen und dort veröffentlichen, werden von der GEMA schamlos ausgebremst. Den Aufwand, sich bei dieser Organisation anzumelden, ist vielen Independentkünstlern zu aufwändig – und zu kostspielig. Die GEMA versucht schon lange, Google zu einer pauschalen Abschlagszahlung zu verpflichten. Dazu ist Google nicht bereit, sondern sperrt bereitwillig jedes Video mit auch nur einer Note Musik. Wobei aber klar sein muss, dass auch im Internet die Verbreitung gestohlener Inhalte Diebstahl und Hehlerei ist, auch wenn das Diebesgut verschenkt wird. Ich bin sehr auf die Begründung gespannt, warum Google weltweit ihre YouTube App verteilt, nur nicht in Deutschland.

—– Artikel wurde mit BlogPress auf meinem iPad erstellt

Dieser Beitrag wurde unter Apps für das iPad, iOS abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu iOS 6: Wo ist die YouTube App geblieben? Und Google Maps?

  1. Angelika schreibt:

    Hallo Peter, inzwischen gibt es tube+ als ebenfalls gute Alternative zur YouTube-App mit 0,79 Cent auch nicht zu teuer. Die GEMA und You Tube sind ohnehin ein Ding für sich. — Viele meckern auch über die Karten. Da bei mir am WE die Navigon-App muckte (nach dem IOS6 Update soll ich den Kundenservice kontaktieren) war ich auf Karten angewiesen. Zur Navigation hat die völlig gereicht. Flyover und Satelitenbilder sind nicht überall perfekt. O.k. – aber das wird kommen und ich verstehe das meckern nicht wirklich. Google ist die Datenkrake schlechthin – und umsonst stellen die ihr Earth, Streetview etc. auch nicht zur Verfügung, sondern mit dem Zweck: Datensammeln. Über Streetview haben sich alle aufgeregt und protestiert und ihr Haus oder sonst was schwärzen lassen, aber alle benutzen ohne jede Bedenken Google wo es nur geht.
    Ich halte Apples Schritt „weg von Google“ für absolut richtig. Die Kartenapp wird weiter reifen und bislang reicht sie zur Benutzung, dafür weniger für Satelitenspielchen und Spaßgucken. O.k. bei Steve hätte auch die Veröffentlichung noch ein wenig gedauert um mehr Perfektion zu liefern – aber der Schritt ist richtig.
    Positiv anzumerken zum neuen IPhone 5 mit IOS 6 ist ausserdem: der Akku ist wesentlich besser, die Haptik und das Display einmalig und das Ding ist fix wie der Blitz — auch ohne LTE zum Horrortarif.

  2. Klaus schreibt:

    man kann auch ganz einfach die originale Google-App für Youtube laden: einfach einen App-Store-Account in den USA anlegen und schon hat man Zugriff: man kann problemlos mit mehreren Apps arbeiten. Zum Bezahlen kann man sich einen Gutscheincode für den Store zulegen, da deutsche Bankverbindungen und Kreditkarten natürlich nicht gehen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s